Bitumen Flachdach Sanieren Kosten und Wasserdicht Machen

Sie können Ihr Haus mit niedrigen Kosten sanieren.

Bitumen wird zum Flachdach verwendet.

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie ein Flachdach richtig mit Bitumenbahn wasserdicht machen, damit es vor Wasserschäden geschützt und stark genug ist, um alles zu tragen, was Sie darauf setzen möchten.

Sie lernen die möglichen Dichtungsmaterialien und die Belastungen kennen, denen ein Flachdach standhalten muss.

Warum ist es bei einem Flachdach so wichtig, darauf zu achten, dass es wasserdicht ist?

Wenn Sie möchten, dass Ihr Flachdach thermischen Belastungen standhält, müssen Sie das Dach zuerst abdichten.

Das Dach ist auch den Auswirkungen mechanischer, chemischer und biologischer Faktoren ausgesetzt.

Denken Sie daran, dass ein Fachbetrieb die beste Option ist, da er sich mit den geltenden Regeln und Vorschriften auskennt.

Auf dem Flachdach wurden mehrere mechanische Belastungen aufgebracht.

Mechanische Kräfte wirken auf die Dachabdichtung ein.

Basierend auf der Norm DIN 18531 gibt es zwei Kategorien.

Die erste Schicht wird mechanisch stark beansprucht.

Die zweite Stufe ist ein kurzer Überblick über relativ hohe mechanische Belastungen.

Es ist ein Backup-Plan für den Fall, dass Schritt eins nicht funktioniert.

Damit Ihr Flachdach Stoßbelastungen unbeschadet standhält, müssen Sie zusätzliche Vorkehrungen gegen Perforation treffen.

Bei diesem Test werden Bahnen aus Bitumen, Kunststoff oder Elastomer Stoßbelastungen ausgesetzt, um ihre Widerstandsfähigkeit zu messen.

Was ist in Bezug auf die Dachtemperatur bei einem Flachdach zu beachten?

Die thermischen Belastungen von Flachdächern können durch verschiedene klimatische Gegebenheiten beeinflusst werden.

Um nur einige zu nennen: Luftsauerstoff, Niederschlag, Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen.

Dies beschleunigt den Alterungsprozess durch den Abbau von Bitumen und Kunststoffmembranen.

Die thermische Belastung wird nach DIN 18531 in zwei Stufen aufgeteilt.

Situationen der Stufe A umfassen entweder vollständigen oder fast vollständigen Mangel an Schutz vor den Elementen auf der Oberfläche des betreffenden Gegenstands.

Wird die Dachabdichtung vor großer Hitze und extremen Temperaturschwankungen geschützt, ist die thermische Belastung überschaubar.

Dies wäre die zweithöchste Stufe.

Schäden an Dachbahnen sind im Winter wahrscheinlicher, wenn sie nicht fest verlegt sind.

Temperaturunterschiede erzeugen Zugkräfte, die Gelenke und Befestigungen belasten.

Außerdem muss das Material von wetterfesten Flachdächern Hagelkörnern mit einer Geschwindigkeit von mindestens 25 Metern pro Sekunde standhalten.

Unachtsam im Schnee verlegte Abdichtungsbahnen können in den Wintermonaten Schaden nehmen.

Zusätzlich zur Kompression erfährt das Material eine Spannung als Folge der Temperaturänderungen.

Um einem Flachdach Persönlichkeit zu verleihen, ist die Bepflanzung eine weitere praktikable Alternative.

Konkrete Richtlinien für die Anlage von Gründächern wurden von der Forschungsgesellschaft für Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau (FLL) herausgegeben.

Die Stege des Flachdaches müssen über zwei Jahre auf ihre Wurzeltragfähigkeit geprüft werden.

Wenn Sie die Prüfung gut bestehen, erhalten Sie ein Zertifikat mit der Aufschrift „Wurzelfest nach FLL“.

Die Vegetation kann Flachdächer durch die Verbreitung von Samen leicht besiedeln.

Wählen Sie wurzelfeste Materialien, auch wenn Sie keine Pflanzen oder andere Grünpflanzen auf Ihrem Dach anbauen möchten.

Das Abdichten von Flachdächern sollte mit Blick auf die Minimierung von Schäden am umgebenden Ökosystem erfolgen.

Verwenden Sie beim Abdichten Ihres Daches ökologisch unbedenkliche Produkte.

Informationen über Produktions- und Versandmethoden sollten vor dem Kauf der Dichtungsbahn eingeholt werden.

Wählen Sie Produkte, die auf umweltfreundliche Weise hergestellt wurden.

Entscheidend für die Langlebigkeit ist die Hydrolysebeständigkeit des Materials.

Außerdem sollten Sie recycelbare, emissionsarme und langlebige Baustoffe wählen.

Als hilfreichen Anhaltspunkt können die Materialhersteller in bestimmten Fällen dokumentieren, dass ihre Produkte von unabhängigen Stellen auf ihre Auswirkungen auf die Umwelt untersucht wurden.

Dies kann helfen, Ihre Suche nach umweltfreundlichen Materialien einzugrenzen.

Das Flachdach wird komplett mit Bitumenbahnen abgedichtet.

Um ein Flachdach effektiv abzudichten, sind Bitumenbahnen die beste Option.

Beidseitig von Bitumen unterstützt, bilden Polyester, Glas oder Jute die Basis und dadurch werden sie stabiler.

Bitumen ist langlebig, wasserfest und lässt sich leicht verarbeiten.

Durch das Ausrollen der Bitumenbahnen kann eine Überlappung hergestellt werden.

Als nächstes wird flüssiges Bitumen verwendet, um die Stücke zusammenzukleben.

Abhängig von der Art Ihrer Bitumenbahn können Sie die Nähte entweder kaltkleben oder verschweißen.

Als Teil des Schweißprozesses werden die Paneele am Sockel des Gebäudes erhitzt.

Die Unterseiten der Leisten sind mit einer Klebebeschichtung versehen, wodurch eine Kaltverleimung möglich ist.

Bitumen kann schwierig zu entfernen sein, was ein potenzieller Nachteil ist.

Die Bleche werden nach dem Verschweißen sicher mit dem Dach verbunden.

Entfernte Stoffe hinterlassen nach der Entsorgung immer Spuren.

Zum Entfernen sind ein Meißel und ein Spatel erforderlich.

Trockeneisstrahlen ist eine weitere Alternative, ebenso das Behandeln des Daches durch einen Fachbetrieb oder das Entfernen der Reste per Hand mit einem Spezialmeißel.

Sie haben die Wahl zwischen den beiden.

Dachpappe, die keinen Teer enthält, kann mit anderen üblichen Bauabfällen entsorgt werden.

Kunststofffolien sind eine Alternative zu Bitumen, die für ähnliche Zwecke verwendet werden können.

Eine einzelne Schicht wird von Ihnen platziert.

Auf einer schützenden Unterlage aus Kunststoffvlies liegen sie in ungeordneter Reihenfolge verstreut.

Bringen Sie die Membranen entweder mechanisch oder mit Ballast an und achten Sie darauf, dass alle Nähte und Verbindungen in makellosem Zustand bleiben.

Übersehen Sie nicht die kleinen Dinge.

Kunststoffbahnen können auch in Form von Punkten oder Streifen aufgeklebt werden.

Eine Kunststoffplombe kann Ihnen helfen, Zeit und Ressourcen zu sparen.

Darüber hinaus können sie in jedem Klima aufgestellt werden, sie sind feuersicher und können den schädlichen Auswirkungen der Sonnenstrahlen standhalten.

Die Tonspuren können über PVS oder EPDM bezogen werden.

Als Faustregel gilt, dass ihre Dicke zwischen 1,5 mm und 3 mm liegt.

Flachdachdichtung aus EPDM-Platten

Wenn Sie EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk aus der M-Gruppe) verwenden, das aus Dichtungsmembranen besteht, können Sie eine Dichtung von außergewöhnlicher Qualität herstellen.

Sie bestehen aus synthetischem Kautschuk und bieten eine Alternative zur herkömmlichen Dachpappe.

Wenn Sie möchten, können Sie Planen mit bereits montierten Rädern kaufen.

Durch die hohe Elastizität lassen sich EPDM-Planen auf ein Vielfaches ihrer Ausgangsgröße dehnen, ohne zu reißen.

EPDM kann in fast allen Fällen zum Abdichten von Nähten verwendet werden, ohne dass weitere Nähte erforderlich sind.

Dies deutet auf ein sichereres System mit weniger potenziellen Schwachstellen hin.

Die Wirksamkeit des Materials bei der Verhinderung des Eindringens von Wurzeln steht in direktem Zusammenhang mit seiner Dicke.

Nachfolgend einige weitere Vorteile:

  • Eine durchschnittliche Lebensdauer von fast 50 Jahren
  • Geeigneter Betrieb bei Kontakt mit Bitumen
  • Schnelle Verarbeitung ohne hitzebedingte Isolationsschäden
  • Unbegrenzt erweiterbar
  • Praktischer als Bitumenbahnen für den Einsatz in Kurzzeitbauten wegen des geringeren Gewichts

Eine umlaufende Dachabdichtung kann mit Bitumen erfolgen.

Bei der Dachabdichtung ist Flüssigbitumen noch eine weitere Alternative, insbesondere bei Flachdächern.

Nach dem Einbringen dieser Flüssigkeit wird Vlies zur Unterstützung eingeschoben.

Es gibt mehrere Wiederholungen des Prozesses, den Sie tun.

Ein großer Vorteil dieses Layouts ist, dass es keinerlei Nähte gibt.

Regen oder andere Nässe können somit nicht eindringen.

Flüssigbitumen ist eine großartige Option zum Verbinden komplexer Konstruktionen.

Beispiele hierfür sind Lichtkuppeln, Dachabläufe und Dachdurchdringungen.

Nach dem Formen behält das Tuch seine neue Form.

Mechanische Befestigungsmittel müssen nicht über bestehenden Verbindungen verwendet werden.

Die komplette Abdichtung des Flachdachs mit flüssigem Kunststoff ist ein Muss.

Flüssigkunststoff ist ein weiteres mögliches Dichtungsmaterial.

Hierfür werden einkomponentige Flüssigpolymere verwendet.

Sie können sie sofort verwenden, ohne etwas anmischen oder vorbereiten zu müssen.

Verwenden Sie für die notwendigen Verarbeitungsschritte des Materials eine Vliesfolie.

Darüber hinaus gibt es flüssige Polymere, die Fasern zur Verstärkung enthalten.

Dies ist die richtige Methode, um Problemstellen abzudichten.

Die Oberfläche muss trocken und frei von Schmutz wie Staub, Öl oder Fett sein, bevor sie verwendet werden kann.

Dachneigung: Neigungswinkel eines ebenen Daches

Wenn Sie Ihr Flachdach umgestalten möchten, sollten Sie ihm eine Neigung zwischen 2 und 8 Prozent geben.

Dies ist entscheidend, um Pfützenbildung zu vermeiden und sicherzustellen, dass Wasser abfließt.

Beim Auftragen von Putz auf eine Böschung ist es am besten, eine allmählich ausdünnende Streichtechnik anzuwenden.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Gefälledämmungseigenschaften in das Fundament des Gebäudes einzubauen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 11

Bisher keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

11

  1. Die Anwendung von Bitumen ist sehr vorteilhaft. Zum Beispiel lässt sich ein ungedichtes Bitumendach leicht reparieren.

  2. Bitumendächer sind eine effektive Möglichkeit, das Dach besonders bei kaltem Wetter wie Deutschland zu verstärken.

Your comment submitted.

Leave a Reply.

Your phone number will not be published.

Produktkauf